Dunst

(griffiges bzw. doppelgriffiges Mehl)

Dunst liegt in der Feinheit zwischen Grieß und Mehl. Die Körner sind mit ca. 0,5 mm Größe nicht ganz so grob wie Grieß, aber auch noch nicht so fein wie Mehl. Dunst wird gerne für Strudel- oder Spätzleteig verwendet, weil er gut quillt und der Teig elastischer wird als mit Mehl.
Die ebenfalls gebräuchliche Bezeichnung „griffiges oder doppelgriffiges Mehl“ spielt darauf an, dass man die einzelnen Partikel noch zwischen den Fingern fühlen kann.

in Glossar

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar