Hafer gehört zu den Rispengräsern, ist anspruchslos und verträgt auch saure Böden, Staunässe und Trockenheit. Im Mittelalter war er in Europa ein wichtiges Grundnahrungsmittel, wurde aber mehr und mehr von der Kartoffel verdrängt. Heute kommt Hafer fast ausschließlich als Haferflocken auf den Tisch.

Hafer
enthält besonders viele Nähr- und Vitalstoffe. Aufgrund seines hohen Gehaltes an Eiweiß (15%) und Fett (6%) wird er oft als „Kraftnahrung“ bezeichnet. Er enthält das Provitamin A und die Vitamine B, E und K, außerdem lebenswichtige ungesättigte Fettsäuren und alle wichtigen Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Mangan, Zink und Kupfer. Menschen mit Magen-Darm-Störungen freuen sich über den hohen Gehalt am Schleimstoff Lichenin.

in Mehl- & Körnerkunde Schlagwörter: GrundnahrungsmittelHaferHaferflockenLicheninRispengräsern

Ähnliche Artikel