Hartweizen, auch Durumweizen genannt, ist die zweitwichtigste Weizenart. Er gedeiht am besten in warmen und regenarmen Gegenden und wird daher bevorzugt im Mittelmeerraum und in Vorderasien angebaut. Hartweizen wird bei uns als Grieß und Mehl angeboten.
Der aus Hartweizenmehl hergestellte elastische Teig ist kleberarm und wird bevorzugt für Teigwaren verwendet.

in Mehl- & Körnerkunde Schlagwörter: DurumweizenGrießHartweizenHartweizenmehlMehl

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar